illegale Fußball-Livestreams werden immer beliebter

Diesen Artikel bewerten.

Wenn der FC Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 in Bundesliga, DFB-Pokal oder Champions League spielen, schauen Millionen Zuschauer zu und fiebern mit. Ein nicht gerade kleiner Teil der Fans verfolgt die Spiele aber illegalerweise auf Seiten wie Justin TV oder andere illegalen Streams und Internetangeboten. Logisch, Sendern wie Sky und auch den Verbänden, sind diese Livestreams ein Dorn im Auge. Doch nicht nur in Deutschland hat man sich mit den illegalen Angeboten herumzuschlagen, vor allem in Großbritannien erfreuen sich Livestreams riesiger Beliebtheit. Laut der Internet-Monitoring-Firma NetResult wurden in den letzten beiden Jahren circa 80.000 illegale Streams aus dem Netz entfernt. Dabei handelt es sich nicht nur um Livestreams zu Fußballspielen, sondern auch Streams der Tennis- und Cricket-Liga.

Unter anderem konnte NetResult, die im Auftrag der englischen Football Association illegale Livestreams aufspüren soll, einstweilige Verfügungen und diverse Schließungen von Streamingseiten veranlassen. Das Problem an solchen Streaming-Angeboten ist aber, dass die meisten Anbieter allerdings aus dem Ausland, besonders aus Asien kommen. Die Zuschauer, die Fußball oder anderen Sport via Livestreams verfolgen, machen sich zwar nicht direkt strafbar, allerdings ist eine Klage nach Zivilrecht nicht ausgeschlossen. Auch in Deutschland geht man gegen solch illegale Livestreams vor, auch hier arbeitet der DFB mit NetResult zusammen. Gegen Anbieter wie Justin TV, auf denen man diverse Fußballspiele, Sportveranstaltungen oder Serien sehen kann, kann man allerdings nur schwer vorgehen, da Justin TV ihre Streams nicht selber veröffentlicht, sondern nur auf Livestreams anderer Anbieter verweist.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

2 Gedanken zu „illegale Fußball-Livestreams werden immer beliebter

  1. Gerald

    Einerseits klar das sich die PayTV Sender, sie sehr viel Geld für die Rechte bezahlen aufregen andererseits sieht man durch die illegalen Live Streams, das nicht jeder Bereit ist sich die oft sehr teuren Packages der TV Sender zu leisten da sollte man doch überlegen wieder mehr im Free Tv zu zeigen, ich denke so löst sich das Problem der illegalen LIve Streams von selbst…

     
    Antworten
  2. 2 Cents

    Man muss aber bedenken, dass im Gegensatz zu PayTv in anderen Ländern ein Sky-Abo relativ günstig ist.
    Und Fußball im FreeTV? Würde ein Verlustgeschäft für die Sender werden, denn mit Werbespots bekommt man die Preise für die Rechte nicht mehr rein. Fußball im ÖR? Dann würden die GEZ-Gebühren (ARD & ZDF = Zwangs-PayTV) noch höher und auch da würde man Werbung senden und Gewinnspiele und Produktpräsentationen en masse. (Das ARD/ZDF für Sport- und Filmrechte ein Preistreiber ist, die dank der GEZ-Gebühren die Privaten Ausstechen können ist ja leider klar).
    Und ohne die Pay-TV-Rechte würden die Vereine wieder heulen, da ihnen somit Einnahmen aus Fernsehgeldern fehlen. Ein Teufelskreis!

    Bei illegalen Livestreams muss man bedenken: würde man selbst seine Arbeit kostenlos an Tausende verschenken, wenn man normalerweise dafür Geld – mit dem man sein Leben finanziert – bekommen würde?

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Gerald Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.