Who wants to fuck my girlfriend

Diesen Artikel bewerten.

Eine neue Fernsehsendung macht gerade Schlagzeilen, dabei wurde sie noch nicht einmal ausgestrahlt. Die Rede ist von „Who wants to fuck my girlfriend?“, der neuen Sendung von Christian Ulmen, respektive seinem alter Ego Uwe Wöllner. Denn die Sendeidee ist im Kopf von Ulmens leicht minderbemittelten Figur Uwe Wöllner entstanden, der in seiner Kindheit nur mit Fernsehen und Pornos aufgewachsen ist. In „Who wants to fuck my girlfriend“ streiten sich 2 Männer darum, wessen Freundin mehr eindeutige Anmachen und Einladungen zum Sex bekommt. So streiten sich die Freundinnen in 4 Disziplinen um die Gunst diverser Männer. Dazu gehen sie aber nicht nur in Cafes, sondern auch auf den Strich und in Bordelle. Als Preis bekommt der Mann, dessen Frau die meisten Anmachen bekommt, einen Siegerkranz! „Who wants to fuck my girlfriend“ wird ab dem 14. Februar um 23.10 Uhr auf Tele5 ausgestrahlt. Ganz Ernst sollte man die Show natürlich nicht nehmen, denn sie ist als Parodie auf die derzeitigen Showideen entstanden. So verspricht Tele5 den Zuschauern von „Who wants to fuck my girlfriend“ eine „Familienshow für die ganze Familie“. Bei der einen Showidee soll es dann auch nicht bleiben, denn weitere Ideen wie „Who wants to fuck my wife?”, “Who wants to fuck my lesbian girlfriend?”, “Who wants to fuck my teacher?” und “Who wants to fuck my mother?” sind bereits geplant. Und so gibt es schon jetzt einen Aufschrei gegen die Sendung.

Gegen „Who wants to fuck my girlfriend“ gibt es nämlich schon die ersten Beschwerden, auch wenn man die Show noch gar nicht im Fernsehen sehen konnte. Besonders Feministen sollen gegen die Sendung Sturm laufen. Doch das nimmt Tele5 zum Anlass, die Werbetrommel für „Who wants to fuck my girlfriend“ ganz besonders zu rühren. So reagiert man mit Filmen auf YouTube auf den Shitstorm auf Facebook und Twitter. In dem Clip eines angeblichen Programmverantwortlichen der Show (Gero Schorch, bekannt aus anderen Formaten von Ulmen) nimmt dieser Stellung auf die Beschwerden und kündigt an, dass man aufgrund der Beschwerden das Programm ändern werde. So wird man aufgrund der Beschwerden der Feministen „Who wants to fuck my girlfriend“ (vorerst) nicht zeigen, dafür läuft am 14.Februar (also am Valentinstag) dann „Who wants to fuck my lesbian girlfriend?“:

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • ulmen.tv zurück bei Comedy Central Nachdem seine Comedysendung „Mein neuer Freund“ und die Serie „Dr.Psycho“ auf ProSieben nicht wirklich gute Einschaltquoten holte, landete Ausnahmetalent Christian Ulmen zunächst nur im […]
  • „Herzblatt 2.0“ – die Nackt-Dating-Show (Adam sucht Eva) Die Zeiten, dass Sendungen wie „Herzblatt“ oder „Nur die Liebe zählt“ die Zuschauer an die Empfangsgeräte holt, sind längst vorbei. In den Niederlanden geht man bereits einen anderen, […]
  • Das Programm des neuen 9 Live Die Tage von 9 Live als Call-In-Sender sind gezählt und der Countdown läuft: am 31. Mai sendet 9 Live zum letzten Mal als Mitmachsender und die schreienden Animateure müssen sich […]
  • Zu Halloween greifen die Zombies an Wenn am 31.Oktober, an Halloween, die Kinder wieder kostümiert als Hexen, Geister oder Zombies von Haustür zu Haustür laufen, dann startet in den USA mit „The Walking Dead“ die passende […]
  • Brustkrebs-Kampagne in Sexshow Brustkrebs ist ein ernstes Problem und Brustkrebsvorsorge und -Aufklärung wird neben klassischen Werbemaßnahmen neuerdings auch mit interessanten, außergewöhnlichen Kampagnen beworben. So […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.