Wer nicht wirbt, der stirbt

Diesen Artikel bewerten.

Tausende oder gar Millionen Euro stecken Firmen regelmäßig in Suchmaschinenmarketing und die Optimierung ihrer Webseiten. Was vor wenigen Jahren noch ein „Nice to have“ war, ist mittlerweile ein „Must have“ geworden. Auf der Messe dmexco in Köln wurde nun erklärt, dass 2,1 Milliarden Euro im vergangenen Jahr in Suchmaschinenmarketing investiert wurde. Diese exorbitant hohe Summe wird sicherlich auch in den kommenden Jahren noch höher. Schließlich will man um Verderben bei Google und Co. Auf den ersten Plätzen stehen, denn wer klickt heutzutage noch auf Seite 2 oder gar 3 in der organischen Google-Suche? Mittlerweile ist es gar so, dass die meisten Suchenden in der organischen Suche von Google nur noch die ersten 3 Ergebnisse klicken. Also ist dies die Position, die ein Unternehmen  erreichen muss, um möglichst viel Besucher auf ihre Seiten zu ziehen. Und so konzentrieren sich die meisten Unternehmen nur auf die wichtigsten Keywords und Phrasen, um möglichst weit oben in der Ergebnisliste zu stehen und so den meisten Traffic zu generieren.

Diverse Anbieter von SEO-Tools versprechen daher, mit dem hauseigenen Tool gründliche Keyword-Analysen zu erstellen. Ein Augenmerk soll hier auf dem Berliner SEO-Spezialist Searchmetrics liegen, die mit ihrer Searchmetrics Suite die Möglichkeit bieten, Domains und Keywords zu überwachen und zu überprüfen und ebenfalls eine Konkurrenzanalyse erstellt. Das Tool unterstützt  den gesamten SEO Cycle, von der Analyse über die Onpage und Offpage Optimierung bis hin zur Kontrolle der Daten.

In die Searchmetrics Suite wurden nun 2 kleine Module integriert, die die Suite noch effektiver machen soll: die „Searchmetrics Essentials“. Diese beinhalten die Social Essentials und die SEO+SEM Essentials. Beide Module sind auch einzeln buchbar! Binnen Sekunden können eigene Webseiten und Mitbewerber analysiert werden. Die Vorteile der beiden neuen Module:

SEO+SEM Essentials:
– Schnelle Domain-Analyse mit Anzeige der SEO- und Paid-Visibility
– Historische Entwicklung der Visibility je Domain
– Detail-Analyse auch von Subdomains und Verzeichnissen
– Wettbewerbsanalyse für jede Domain
– Umfangreiche Keywordrecherche
– Analyse Konkurrenz Ad-Texte und Ad Budgets

Social Essentials:
– Analyse der Social Visibility
– Wettbewerbsanalyse für jede beliebige Domain
– Anzeige der beliebtesten Social Media URLs (Artikel, Seiten)
– Länderunabhängige und weltweite Analysen

Besonders interessant an den neuen, sehr simpel zu bedienenden  Modulen sind die schnellen Ergebnisse. In Sekundenschnelle werden die Ergebnisse angezeigt. Fundierte Ergebnisse bleiben dabei auch nicht auf der Strecke. Man kann sich detaillierte Reports erstellen lassen und so grafisch nett aufbereitet auch sehen, wo der Konkurrent mit einem bestimmten Keyword steht. So kann man sehen, welche Keywords noch optimiert werden sollen, um beim Suchmaschinenriesen möglichst weit vorn zu stehen.

Die beiden neuen Module sind sowohl einzeln buchbar oder aber auch in der Vollversion der Searchmetrics Suite enthalten. Zur Vollversion kann man sich regelmäßig neue Module dazubuchen. Die 2 neuen Module sind ab 89 Euro im Monat buchbar. Für wenig Geld kann man so also die Stärken und Schwächen seines eigenen Internetauftritts analysieren und gegebenenfalls Schwächen beseitigen.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • US-Hauptstadt heißt jetzt Google Eine neue Form des „Stadtmarketing“ rollt auf uns zu, denn die Stadtobersten scheinen den Suchmaschinenriesen Google für sich entdeckt zu haben. So heißt die US-amerikanische Topeka […]
  • Update des Google PageRank an Silvester Google scheint wohl ein Gefallen an Feiertagen gefunden zu haben, denn nachdem es bereits zu Halloween ein Update des Google PageRanks gab, folgt das nächste Update nun zum Jahreswechsel, […]
  • Totgesagte leben länger: Google PageRank Update 10/2009 Totgesagte leben länger. Viele Blogger spekulierten bereits, dass der Google Pagerank abgeschafft wird, nachdem es in den letzten Wochen (viele warteten 4 Monate) kein Update des Pageranks […]
  • Online Marketing: Traffic mit Nerdfaktor "Nennen Sie uns ruhig Nerds, aber wir wissen wovon wir reden!": Mit diesen Worten stellt sich die Online Marketing Agentur Riveronline.de vor. Diese Worte stellen natürlich keine leere […]
  • Suchmaschine Brain sagt Google den Kampf an Hast du schon einmal von Brain gehört? Wenn nicht, wird es Zeit, denn die innovative Suchmaschine könnte dem Branchen-Riesen Google schon bald Konkurrenz machen. Junges Entwicklerteam auf […]

Ein Gedanke zu „Wer nicht wirbt, der stirbt

  1. Martina

    Ich hab mit diesem Tool schon vor einiger Zeit mal geliebäugelt es aber dann wieder aus den Augen verloren. Diese zwei neuen Module klingen recht vielversprechend (vor allem Social Essentials) und für den Preis auch akzeptabel. Ich denke heutzutage kommt man um diese Art der Software nicht mehr drumherum wenn man im Internet erfolgreich sein möchte.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.