Viraler Schlagabtausch: Victoria Hamburg gegen VfL Wolfsburg

Diesen Artikel bewerten.

Vor dem Spiel im DFB-Pokal spuckte der kleine Fünftligist SC Victoria Hamburg gegen den VfL Wolfsburg große Töne. So ließ der Oberligist aus der Hansestadt ein Video auf Youtube veröffentlichen, das den VfL Wolfsburg provozieren sollte, womit man sich im Pokalspiel Vorteile ausrechnete. In dem Viral sieht man, wie die „kleinen Hamburger Jungs“ vor einem Wolfsgehege stehen und die Wölfe mit „ihr könnt nach Hause fahren“ beschallen. Das Video stammt aus der Feder von Philip Sunkel. In einem zweiten Video jagen dann die kleinen Hamburger die Wölfe durchs Wildgehege. Doch die Antwort des VfL Wolfsburg kam prompt und so ließen sie Victoria Hamburg wissen: „Große Wölfe sollte man nicht ärgern!“ Man editierte das Video der Hamburger prompt und schnitt einige Szenen hinzu und ließ VfL-Trainer Steve McClaren das Wolfsgehege aufschließen.

Die freigelassenen Wölfe machten nun Jagd auf die kleinen, kreischenden Hamburger (übrigens die F-Jugend von Victoria). Doch auch auf dieses Video wussten die Hamburger eine Antwort und editierten nun auch das Kontervideo des VfL Wolfsburg. Hier sieht man dann, wie ein kleines Mädchen auf dem Hochstand die Wölfe mit einer Zwille beschießt. Das letzte Wort hatte dann aber der Bundesligist. Denn die Provokationen der Hamburger brachte nur wenig und die Wölfe bezwangen den Oberligisten mit 3:1 in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Da hat der visuelle Schlagabtausch also wenig genützt.







Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.