Spanking2.0 – Hinternversohlen als Einstellungsvoraussetzung

Diesen Artikel bewerten.

Die Mitarbeiter des Schuhladens „Foot Locker“ kennen sich schon sehr gut mit Schuhen aus. So gut sogar, dass sie sicherlich auch bei „Wetten Dass?!“ ein reale Chance auf den Wettkönig hätten. Der Mitarbeiter des Schuladens kann nämlich erraten, um welchen Schuh es sich handelt, wenn seine Partnerin ihm damit den Hintern versohlt. Spanking2.0 nennt man sowas wohl. So versohlt die Damen den jungen Mann mit einem Sneaker nach dem anderen. Der Foot-Locker-Mitarbeiter erkennt daran, mit welchem Schuh er dann den Hintern verhauen bekommt. Auch eine Art Fetisch. Doch damit nicht genug, er erkennt am Schlag auf den Po auch, welche Farbe der Schuh hat und aus welchem Material der Sneaker ist…nämlich aus Glattleder. Der Spanking-Spot für Foot Locker kommt von SapientNitro, London.


Wer sich so gut mit Schuhen auskennt, dem vertraut man auch beim Schuhkauf im Schuhladen. Und wer sein Spanking-Fetisch auch gerne einmal ausleben möchte, der kann sich ebenfalls den Hintern verhauen lassen. Möglich macht dies Facebook. Via Facebook Connect gibt man dem Video Zugriff auf seinen Account und gibt sein Foto frei. Dann wird das Gesicht des jungen Mannes aus dem Video, ganz einfach mit dem eigenen Bild ersetzt und man kann sich mit den Schuhn den Hintern verdreschen lassen. Wers mag….

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Spanking2.0 – Hinternversohlen als Einstellungsvoraussetzung

  1. mano

    Ja, da kann man sein Fetisch gut ausleben, besser als jeder Porno 😉

    Witzig gemacht Foot Locker, obwohl ich meine Schuhe immer woanders kaufe

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.