Kampf dem Mundgeruch – mit CB12

Diesen Artikel bewerten.

Schon mal intensiv über Mundgeruch nachgedacht? Nein? Aber vielleicht sollte man das einmal tun. Denn laut aktuellen Statistiken, hat jeder sechste Deutsche Mundgeruch, der sogenannten Halitosis. Zahnärzte gehen davon aus, dass in Deutschland 76 Prozent der Bevölkerung unter gelegentlichem und sieben Prozent der Bevölkerung unter dauerhaftem Mundgeruch leiden. Schon leicht erschreckend diese Statistik. Denn schließlich kann Mundgeruch in vielen Situationen sehr unangenehm sein. Im Job, beim Flirt oder ganz einfach bei einem normalen Gespräch unter Freunden. Dabei ist Mundgeruch ein sehr menschliches Problem und eigentlich auch nichts Schlimmes. Dabei ist mangelnde Mundhygiene nicht der einzige Grund, auf den Mundgeruch zurückzuführen ist. So können beispielsweise auch die Mandeln oder die Zunge mit Bakterien befallen sein, was zu üblen Mundgeruch führen kann. Der Zungenrücken kann mit kleinen Hilfsmitteln wie dem Zungenschaber, den es immer öfter zu kaufen gibt, reinigen. Und natürlich ist Mundwasser immer empfehlenswert. Mit dem Mundwasser CB12 – für das man auch aktuell kräftig in Funk uns Fernsehen wirbt – kann man beispielsweise lästigen Geruch aus dem Mund bekämpfen!

 

 
Eben jenes CB12, das man eventuell aus der Apotheke kennt oder aber auch aus den Fernsehwerbespots, wurde an der Universität in Oslo entwickelt. CB12 enthält Chlorhexidin zur Munddesinfiziens und Zinkacetat, das Schwefelverbindungen binden kann. Und dabei ist das Mundwässerchen vom Geschmack her sehr angenehm und mild! Zusätzlich unterstützt es die Fluorid-Zahnpasta bei der Stärkung des Zahnschmelzes, dank des enthaltenen Natriumfluorids. Wer also mit CB12, welches in einer sehr praktischen Dosierungspackung daherkommt gurgelt, hilft zusätzlich seinem Zahnschmelz, ein sehr schöner Nebeneffekt. Einmal mit CB12 gegurgelt, sollte man 12 Stunden frischen Atem haben – viele Tester im persönlichen Umfeld konnten dies bestätigen! Natürlich ist CB12 ganz üblich nach dem Zähneputzen zu nutzen und sollte somit den ganzen Tag für frischen Atem sorgen – ein Druck auf den roten Spenderknopf, ergibt 10 ml CB12. So ist der üble Knochblauchgeruch oder andere üble Gerüche aus dem Mund mit einem Gang in die Apotheke und dem Griff zu CB12 schnell ein Problem der Vergangenheit.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Tokio Hotel werben für PETA Für die Tierrechtsorganisation PETA setzen sich bereits viele bekannte Stars ein. Die bekannteste Vertreterin für PETA ist wohl Pamela Anderson, die ehemalige Baywatch-Nixe. Für die […]
  • Top 6 IT Entwicklung in 2018 Das Internet boomt. Kaum eine Technologie befindet sich so schnell und deutlich auf dem Vormarsch wie das World Wide Web und die IT. Neue Hard- und Software im IT Bereich gibt es […]
  • Hat Facebook Angst vor Mond-Nazis? Der „Mitmach-Film“ „Iron Sky“ von Johanna Sinsalo, bei dem Nazi vor Kriegsende zuerst mit Reichs-Flugscheiben auf den Mond flüchten, um 2018 zurück auf die Erde zu kommen, soll es im […]
  • schnelle und günstige Hilfe gegen Diabetes aus dem Internet Neben den Apotheken vor Ort, gibt es mehr und mehr Versandapotheken, bei denen man ganz komfortabel von daheim seine Medikamente bestellen kann. Einer dieser Apotheken ist die Europa […]
  • Prinz William und Kate Middleton – die Zombiesimulation zur Traumhochzeit Morgen ist es soweit und die ganze Welt schaut nach London zur royalen Hochzeit von Prinz William und seiner Verlobten Kate Middleton. Wer sich allerdings nicht für die königliche […]

Ein Gedanke zu „Kampf dem Mundgeruch – mit CB12

  1. Kristine Schwarz

    Seit Jahren habe ich üblen Mundgeruch, obwohl ich mehrfach meine Zähne täglich putze und Mundspülungen durchführe. Leider ohne den gewünschten Erfolg.
    Durch eine Bekannte erfuhr ich von der Marke TetroBreath (www.tetrobreath-shop.de), welche sich auf die Bekämpfung dieses Lasters spezialisiert hat. Skeptisch bestellte ich einige Produkte. Aber tatsächlich stellte sich nach wenigen Tagen der Erfolg ein. Hätte ich mich schon eher informiert, wäre mir der Leidenweg erspart geblieben. Nur weiterzuempfehlen für ALLE Betroffenen.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.