Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann, der ihr auf den Arsch glotzt

Diesen Artikel bewerten.

Die ersten Feministen regen sich schon über die neue Serie „Mad Men“ im ZDF-Spartensender ZDF_neo auf, obwohl die Serie rund um die Werbeindustrie der 60er Jahre noch gar nicht gestartet ist. Grund dafür sind die Werbetrailer im Fernsehen und die Plakatanzeigen. Angeblich sind die zu frauenfeindlich. Denn ZDF_neo wirbt für die neue Serie, die ab kommenden Mittwoch immer wöchentlich um 22.30 Uhr läuft, mit dem provokativen Text: „Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann, der ihr auf den Arsch glotzt“. Klar, dass Frauenrechtler da auf die Barrikaden gehen, obwohl der Text rein ironisch gemeint ist, genauso wie der Inhalt von Mad Men, der derzeit erfolgreichsten Serie in den USA. In der Serie geht es um Don Draper, einen Creative Director in der New Yorker Werbeagentur Sterling Cooper Draper Pryce. Doch Don Draper hat ein Problem, er ist den Frauen verfallen und verleugnet seine Herkunft. Alkohol- und Zigarettenkonsum sind in der Branche keine Seltenheit.

In den USA wird die Serie von „Die Sopranos“-Autor und -Produzent Matthew Weiner mit Preisen en masse überhäuft. Und während hierzulande über den Werbespot und das Plakat für Mad Men diskutiert wird, ist man in den Vereinigten Staaten viel weiter. Dort werden die spitzen BHs und sexy Korsagen und Kostüme der weiblichen Darsteller in Mad Men bejubelt und machen die 60er Jahre Mode wieder salonfähig.


Anders als hier in Deutschland, setzt man in den USA nicht auf plumpe Sprüche wie „Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann, der ihr auf den Arsch glotzt“, sondern hat sich hier einige Marketing-Spielereien ausgedacht. So werden Barbie-Puppen im typischen Mad Men-Outfit verkauft und in „Mad Men Yourself“, kann jeder Fan selber einen eigenen Mad Men-Avatar im 60er Jahre Style gestalten. Oder man kann sich beim Hauptdarsteller persönlich für einen Job in der Agentur Sterling Cooper Draper Pryce bewerben.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

9 Gedanken zu „Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann, der ihr auf den Arsch glotzt

  1. Alex R

    Kennt einer die Serie genau? Einige sagen ja, sie ist ein MUST SEE. Stimmt das?

    Nette Anzeige! Leider wird die Serie ja auf nem Sender versendet, den kaum ein Schw*** guckt

     
    Antworten
  2. Pingback: interaktive Bewerbung für "Mad Men" | zweinullig.de

  3. Pingback: Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann, der ihr auf den Arsch glotzt - der Trailer zu Mad Men | zweinullig.de

  4. Pele

    Gut, 80.000 Zuschauer waren es dann zur Premiere doch (Marktanteil 0,4 %). Aber sooooo der Bringer war die Serie nun nicht…Nett, mehr nicht!

     
    Antworten
  5. Pingback: In der Hauptrolle: die Rolle der Frau | zweinullig.de

  6. Pingback: Zu Halloween greifen die Zombies an | zweinullig.de

  7. pollos

    Das Marketing zu Mad Men von ZDF neo ist schlichtweg unterirdisch und als Erzeugnis des Öffentlich-Rechtlichen-TV’s unangenehm für die ganze BRD (und die Synchronisation, die ich nicht kenne, aber wenn man Pele’s Eintrag bedenkt, wohl auch).
    @Alex R: Die Serie ist ein MUST SEE, ein liebevolles und detaillreiches gesellschaftliches Portrait der Zeit vor den 68ern/Studentenbewegungen, die sich in den ersten Folgen darauf beschränkt die ungewohnte Szenerie zu entwerfen. Die Handlung erfährt erst ab ca. Folge 6 tiefere Einschnitte. Und währenddessen viel Gin, Wodka, Cigaretten im Büro und in Restaurants in Manhattan, großes Kino.
    „Nett“ ist Friends oder Monk, Mad Men ist dagegen – vom Sopranos-Drehbuchschreiber Matthew Weiner – ein Riesenbringer!

     
    Antworten
  8. Marco

    Also ich finde die Anzeige gut gemacht, ob sexistisch hin oder her. Wird wohl bei der Zielgruppe gut angekommen gehe ich mal von aus…

    By the way, finde die Serie nicht schlecht, aber man muss sagen, dass die ersten Staffeln schon besser waren.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.