Hey Deutschland! Freu Dich mal, wir haben allen Grund dazu

Diesen Artikel bewerten.

[Advertorial] Vor 25 Jahren wurde aus zwei deutschen Staaten wieder ein Land, das zuvor jahrelang streng geteilt war und sogar Familien auseinanderriss. Das heißt auch 25 Jahre Freiheit und das Ende der Deutschen Demokratischen Republik. Das muss natürlich gebührend gefeiert werden. Nicht nur in Berlin, dass damals noch in Ost- und Westberlin geteilt war wird riesig gefeiert, sondern auch im Fernsehen und Internet. Denn am 3.Oktober soll das große Jubiläum zur Wiedervereinigung in einer großen Bilderreise gefeiert werden. Auch wenn es derzeit vielleicht viele kleine Krisen und Probleme hierzulande gibt, gibt es viele schöne Momente in den letzten Jahren der wiedervereinigten Bundesrepublik. So soll unter dem Motto „Hey Deutschland! Freu dich mal, wir haben allen Grund dazu“ das Land einmal auf eine ganz andere Art vorgestellt werden und an die schönen Erinnerungen, die die letzten 25 Jahre mit sich brachten, gedacht werden.

Die Bilderreise versteht sich als eine Hommage an die Vielfalt, das Genie und die Verrücktheit der Menschen in ganz Deutschland. Der Film zeigt die unendlichen Facetten in unserem Land und spannt einen Bogen über die die Geschichte und tollen Ereignisse in Deutschland. Er zeigt Otto Normalverbraucher genauso wie Fußballwunderer, er legt den Finger auf Wunden und applaudiert aufrichtig den Anpackern, den Erfindern und Visionären – um dann in einem Appell zu enden, der uns allen einen selbstbewussten und optimistischen Umgang mit uns selbst wünscht: „Hey Deutschland! Freu Dich mal, wir haben allen Grund dazu.“ Auch wenn das Wort „Stolz“ in Zusammenhang mit Deutschland einen faden Beigeschmack hat, zeigen die 91 Sekunden, dass wir tatsächlich stolz auf unsere Nation und unser Land sein dürfen:

Die Idee zu dem Video, das am 3.Oktober, also am Samstag, den Tag der Deutschen Einheit, auf diversen Fernsehsendern zur Feier des Tages zu sehen sein wird, stammt übrigens vom Energiekonzern RWE. Zusätzlich will man eine Art Nationalstolz ins Rollen bringen. Denn auf dem Instagram-Account @vorweg_gehen und auf Twitter sollen unter dem Hashtag #woraufwirstolzsind Bilder und Geschichten erzählt werden, wie man selber die letzten 25 Jahr in einem vereinten Deutschland erlebt hat. Hat man beispielsweise den Flirt aus der DDR oder seine Familie, die im anderen Teil Berlins wohnte, endlich wiedergesehen. Oder hat man gar eine gemeinsame gesamtdeutsche Familie gegründet. Natürlich hatten wir mit Michael Schumacher, Henry Maske, Claudia Pechstein, Jens Weißflog, Sven Hannawald, Martin Schmitt, Boris Becker, Jan Ullrich, Georg Hackl oder der Fußball-Weltmeisterschaft im letzten Jahr besonders sportlich immer viel zu feiern und viel Grund zu Freude. Freude und Stolz gab es natürlich auch, wenn man sein Abitur geschafft hat oder aber auch mal einen leckeren Kuchen gebacken hat. All diese Momente der Freude zeigen doch, wie schön es in den letzten Jahren war und das die ewige Nörgelei und Schwarzsehen eigentlich unnötig sind.

Marcel

Hat 2008 zweinullig.de gegründet und widmet sich heute weiterhin dem Onlinemarketing. Schreibt gelegentlich auf zweinullig.de.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.