Erfolgreiche Aktionen: Guerilla-Marketing für Yoga-Club

Diesen Artikel bewerten.

Yoga ist gut für Geist und Seele. Es baut Stress und Nervosität. Beugt Schmerzen vor und lindert Verspannungen im Körper. Außerdem macht regelmäßiges Yoga geschmeidig und flexibel. Eigentlich eine gute Sache und für jeden klar zu empfehlen. Wahrscheinlich ist Yoga sogar besser als ab und an ein Wellnessurlaub. In Shanghai gibt es über allerdings über 160 Yoga-Clubs. Da wird es schwer, sich für einen zu entscheiden. Dieser schwierigen Aufgabe musste sich auch der Guangyin-Yogaclub stellen und sich entsprechend bei ihren Kunden bemerkbar machen.

Einfach mal den Yoga-Meister in die Holzkiste sperren

Also sperrten sie ihren Yogameister in eine kleine Holzkiste. Er wurde mit Visitenkarten seines Yogaclubs ausgestattet. Anschließend stellten sie die Kiste auf eine gut besuchte Einkaufsstraße in Shanghai. Sobald Passanten an der „Guerilla-Kiste“ vorbei gingen, öffnete sich diese. Der Yogameister verteilte die Visitenkarten an die vorbeilaufenden Passanten. Klar dass die Guerilla-Aktion viel Aufmerksamkeit bekam und dies nicht nur in der Einkaufspassage, sondern auch auf diversen Videoplattformen und in den chinesischen Medien!

Die Guerilla-Aktion war für den Yoga-Club sehr erfolgreich. Der Guangyin-Yoga-Club, für den hier geworben wurde, konnte dank der Aktion knapp 700 neue Mitglieder verzeichnen.

Wie man sich mit Guerilla-Marketing von unzähligen Werbebotschaften abhebt

Diese Form des Marketings nennt sich Guerilla-Marketing. Sie ist in der Regel eine sehr günstige und zugleich effektive Marketingvariante. Sie macht sich mit ungewöhnlichen Aktionen bei den zukünftigen Kunden bemerkbar und bleibt auch in deren Erinnerung. Denn bei den unzähligen Werbebotschaften, die tagtäglich auf jeden einzelnen Bürger einwirken, ist es nicht leicht sich abzuheben.

Bei dieser Guerilla-Aktion stand vor besonderes die zwischenmenschliche Kommunikation im Vordergrund. Die hohe Dichte von Yoga-Clubs in Shanghai lässt auf viele potenzielle Kunden  schließen. Von daher wurde die Anwesenheit der Zielgruppe direkt auf der Einkaufsstraße identifiziert. Also ein guter Ort, für die außergewöhnliche Kundenansprache. Diese Aktion hat es erreicht sich in das Bewusstsein der Menschen einzubringen, was mit der hohen Anzahl von knapp 700 Neukunden belegt ist.

Und die eigentliche Frage ist doch: „Wie passt nur der Kerl in diese vedammt kleine Kiste rein?“

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Guerilla-Aktion für 13th Street in München Aufruhr in der Münchener Innenstadt! FBI-Agenten nahmen vor wenigen Tagen auf dem Münchener Marienplatz einen dunkelhaarigen Passanten mit blauem Baseball-Cap fest. Moment einmal...was hat […]
  • Makaberer Marketinggag: Junge in Ballon war gefaket Makaberer Werbegag einer Familie aus Colorado: Den USA stockte am vergangenen Donnerstag der Atem, als die Nachricht verbreitet wurde, dass Familie Heene um ihren sechsjährigen Sohn Falcon […]
  • Herzlichen Glückwunsch Trigami Die Sektkorken kann die Social Marketing Agentur Trigami nicht nur aufgrund der anstehenden Silvesterfeierlichkeiten knallen lassen. Die Blogmarketing-Agentur aus Basel, die am 12. Juni […]
  • McDonald’s Shake färbt den Chicago River grün Zum St. Patrick’s Day am 17.März, dem Gedenktag zu Ehren des irischen Nationalheiligen St. Patrick ist die Farbe Grün nicht mehr wegzudenken. Teilweise werden sogar Flüße in güner Farbe […]
  • Iron Sky Viralkampagne: Nazis auf dem Mond Auch wenn der Film Iron Sky der bekannten finnischen Autorin Johanna Sinisalo erst im kommenden Jahr in die Kinos kommt, bewirbt man den Film schon seit einigen Monaten, vor allem um neue […]

3 Gedanken zu „Erfolgreiche Aktionen: Guerilla-Marketing für Yoga-Club

  1. Thilo

    Geniale Idee. Ich sehe schon mindestens 10 andere von den 160 Yoga-Clubs eine ähnliche Aktion durchführen. In China ist es ja scheinbar eine Ehre wenn man kopiert wird. 🙂

    Trotzdem ist es wie mit den meisten kreativen Aktionen. Erinnern wird sich die Mehrheit immer nur an den Ersten.

     
    Antworten
  2. Autogenes Training

    Witzig *g* Ich finde gerade in der Entspannungsbranche wird vieles viel zu ernst und esoterisch genommen. Ein wenig Humor kann da nicht schaden – und wenns der Werbung dient, um so besser!!

     
    Antworten
  3. Johann @ Yogaanfaenger.com

    Also ich finde das eine gelungene Aktion, vor allem wenn man bedenkt auf welche Art Yoga Studios sonst werben. Ich finde in dieser Branche gibt es bezüglich guter Werbung noch viel Optimierungspotentenzial.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Thilo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.