Goldener Windbeutel 2011 – Wahl der Werbelüge des Jahres

Diesen Artikel bewerten.

Der Kampf gegen den Etikettenschwindel bei Lebensmitteln geht weiter! Die Verbraucherorganisation foodwatch verleiht auch 2011 wieder den „Goldenen Windbeutel“ als Negativ-Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres an einen Hersteller. Auf www.abgespeist.de können Internet-User einen Monat lang (bis zum 16. Juni) abstimmen, von welchem Lebensmittelhersteller sie sich am meisten in die Irre geführt sehen. Mit der Kampagne abgespeist.de und – einmal im Jahr – der Verleihung des „Goldenen Windbeutels“ macht foodwatch anhand von konkreten Produktbeispielen auf das Thema Etikettenschwindel bei Lebensmitteln aufmerksam. Dahinter steckt die Überzeugung: Nur durch Öffentlichkeit und nur, wenn die Kunden ihren berechtigten Ärger auch gegenüber den Unternehmen zum Ausdruck bringen, können wir diese dazu bringen, ihre Werbepraktiken zu ändern.


Diese fünf Produkte sind nominiert: Activia (Danone), Ferdi Fuchs Mini-Würstchen (Stockmeyer), Milch-Schnitte (Ferrero), Nimm2 (Storck) und das Schlemmertöpfchen Feine Gürkchen (Kühne). foodwatch wird dann wie in den vergangenen Jahren mit einer Aktion versuchen, dem Hersteller des „Gewinner“-Produkts den „Goldenen Windbeutel“ direkt in der Firma zu überreichen.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Goldener Windbeutel 2011 – Wahl der Werbelüge des Jahres

  1. Pingback: Der Goldene Windbeutel 2011 geht an die Milchschnitte | zweinullig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.