Fingerabhacken2.0

Diesen Artikel bewerten.

Das man im Internet auf die skurrilsten Ideen kommt, um schnell an Geld zu kommen, hat die Vergangenheit schon oft bewiesen. Auch der Amerikaner Jesse Distad will durch das Internet an 1 Million Dollar kommen. Seine Gegenleistung: er will sich seinen Finger abhacken! Mit dem Geld möchte er dann die Ausbildung seiner vier Kinder finanzieren. Auf seiner Seite milliondollardigit.com kann man via PayPal Geld spenden und damit entscheiden, ob er seinen Finger behält oder abhacken muss. Die Entscheidung liegt damit also bei den Spendern. Die Variante, für die als erstes 1 Million Dollar gespendet wird, die muss Jesse Distad dann umsetzen. Ganz subtil tönt es auf der Page: „Schneide ihn ab!“ Das Abhacken des Fingers soll dann auch live im Internet übertragen werden. Weit scheint das Vorhaben aber nicht zu kommen, denn bis zum jetzigen Zeitpunkt am Freitagmittag, steht der Counter pro und contra Fingerabhacken auf 0 Dollar.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

2 Gedanken zu „Fingerabhacken2.0

  1. Pingback: Fingerabhacken2.0 - alles nur Fake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.