Facebook: die nächste Abmahnwelle rollt

Diesen Artikel bewerten.

Unlängst ist es her, dass man User auf Facebook abgemahnt hat, weil diese Bilder als Profilbild nutzten, die unter Copyright standen. Diverse Kanzleien verdienen sich mittlerweile mit Abmahnungen wegen urheberrechtlich geschützten Bildern eine goldene Nase. Zumal der Aufwand recht gering ist, schließlich finden Crawler binnen Sekunden geschützte Werke. Auch Facebook-Seiten, die ein fehlerhaftes Impressum verwenden stehen auf der Liste jener Kanzleien. Doch damit nicht genug, denn nun scheint man auch Facebook-Seiten abzumahnen, die nicht als gewerblich gekennzeichnet sind, sondern die noch als „Privatperson“ bei Facebook gemeldet sind. Facebook selber, gibt zwar in den AGBs an, dass man als Unternehmen eben eine gewerbliche Seite erstellen soll, geht gegen Vergehen aber nicht vor. Dies scheinen nun aber abmahnwillige Anwälte zu tun und wirft jenen Unternehmen „unlauteren Wettbewerb“ vor.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Facebook: die nächste Abmahnwelle rollt

  1. michmasch

    Diese Abmahnarschlöcher sollte man an die Wand stellen, einen Strick um den Hals wickeln und so lange erschießen, bis das Messer auf der anderen Seite wieder rausguckt.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.