Boykottaufruf gegen schwule Armani-Werbung

Diesen Artikel bewerten.

Die Amerikaner scheinen homophob zu sein, denn nachdem der US-Sender CBS zum Super Bowl den Werbespot für das schwule Dating-Portal ManCrunch nicht ausstrahlen wollte, gibt nun die „Share The Love“-Kampagne zum Valentinstag von Armani Grund zur Aufregung. So zeigt das Plakat 1 Männerpärchen und ein Frauenpärchen, die sich küssen. Für die Amerikaner geht dies wohl zu weit. Denn die Amis – beziehungsweise diverse selbst ernannte Sittenwächter (National Coalition for the Protection of Children and Families und OneMillionMoms.com) – sehen in den Bildern in den Läden und auf der Website Softpornografie.

Nun wird zum Boykott der Armani-Stores aufgerufen. Ebenfalls rufen sie auf, Anzeige gegen Armani zu erstatten. „Die Fotos entbehrten jeder Moral“, beschwert sich Sittenwächter Philip Cosby. Er fordert, dass die Bilder entfernt werden. Armani äußerte sich bisher nicht zum Boykott-Aufruf.


Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.