Billion Dollar Pixel – die erfolglose Kopie der Million Dollar Homepage

Diesen Artikel bewerten.

Die Million Dollar Homepage war eine recht unsinnige Idee. Der Student Alex Tew wollte auf seiner Webseite einzelne Pixel für Geld verkaufen. Bei einer Anzahl von einer Millionen Pixel wären das theoretisch eine Millionen Dollar. Das witzige bei dieser Idee: sie funktionierte. So gut sogar, dass Alex Tew einen Pixel für mehrere tausend Dollar verkaufen konnte. Die letzten tausend Pixel wurden bei einer eBay-Auktion für 38.100 Dollar versteigert. Und nun soll diese wirre Erfolgsstory wiederholt werden und dabei noch größer werden als die Million Dollar Homepage. Auf dem Times Square in New York soll eine Lichtinstallation mit einer Milliarden Dioden aufgestellt werden. Beim Billion Dollar Pixel Projekt kann man via Crowdfunding auf Kickstarter einen jener Bildpunkte kaufen. Im Bestfall sollen also eine Milliarde Dollar für die Initiatoren Matt Lenell und Ryan Waite rauskommen.

Die dreiste Kopie der einstigen Erfolgsgeschichte klingt also nicht wirklich kreativ, scheint daher auch nicht von Erfolg gekrönt zu sein, denn wie es scheint, scheint das Projekt keine Investoren zu finden. Gerade mal 41 Dollar wurden für das Projekt bisher gesammelt. Um also das gesteckte Ziel von einer Milliarde Dollar zu erreichen, müsste man sich also noch kräftig am Riemen reißen. Bis zum 4.August läuft das Projekt noch auf der Crowdfunding-Plattform kickstarter.com – bisher gab es nur 2 Investoren für das Projekt. Als Die Million Dollar Homepage von Alex Tew ins Leben gerufen wurde, konnte bereits nach wenigen Wochen eine halbe Millionen Dollar gesammelt werden, die größtenteils durch Online-Casinos oder Startups, aber auch Apple finanziert wurden, die auf der Million-Dollar-Homepage Pixel kauften.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Diaspora: Das Anti-Facebook startet am Mittwoch Mit dem ehrgeizigen Projekt „Diaspora“ wollen 4 Informatik-Studenten (Daniel Grippi, Ilya Zhitomirskiy, Maxwell Salzberg, Raphael Sofaer) aus New York ab Mittwoch Soziale Netzwerke […]
  • Schwarmfinanzierung in Deutschland im Aufwind Für viele ist der Begriff Schwarmfinanzierung noch ein völlig neuer Begriff. Andere kennen bereits das englische Wort Crowdfunding, denn vor allem in den USA ist diese Art der Finanzierung […]
  • Sextape mit Bar Rafaeli – das etwas andere Crowdfunding-Projekt Bar Rafaeli, mehrfaches Model of the Year und Model für Victoria’s Secret und Sports Illustrated. Zusätzlich wurde sie vom Männermagazin „Maxim“ zur schönsten Frau der Welt. Klar, dass da […]
  • Crowdfunding: ein Salat für tausende Dollar Crowdfunding ist doch was Feines. In einer Art Schwarmfinazierung kann man so Investoren für ein bestimmtes Projekt suchen. Eins der bekanntesten Plattformen für Crowdfunding ist […]
  • Undress Me – der Nachfolger von First Kiss Das Viral „First Kiss“ zählt sicherlich zu einem der größten Viralerfolge im Jahr 2014. Knapp 90 Millionen Male wurde das Video für das Modellabel Wren geklickt. In First Kiss treffen sich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.